start

bewegung

baumvolk

engelsam

artenvielfalt

schutzräume

durchblicke

reihungen

gefäße

diverse I

diverse II

video

ausstellungen

bio

kontakt

 

 

Keramische Objekte

Bewegungsmomente

Bewegungsmomente - Foto: Katharina Wiebel

 

Experimente mit verschiedenen Tonen, eingefärbten Massen, die Kombination von Ton und Porzellan , das Einarbeiten von Naturmaterialien , das Austesten der Grenzen des Materials kennzeichnen die Arbeiten von Dörte Springorum-Kölfen.
Die Ideen für ihre thematischen Arbeiten entstehen z.B. durch die Auseinandersetzung mit einem Fundstück aus  der Natur (Stein, ein Stück Wurzel, Treibholz).
Aus der Form eines solchen Stücks zeigt sich dann nach intensiven Nachbildungsübungen und Zeichnungen ein besonderes Charakteristikum, das zur Themenfindung dienen kann
( z.B. Stein – Helmform- Schutzräume).

Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit sind auch Installationen oder einzelne Figuren für einen bestimmten Platz im Garten oder im Öffentlichen Bereich (z.B. Bitterfrüchte, Efeusatt)

Die Arbeiten sind aus grob schamottiertem Ton gefertigt, der im 2. Brand bei 1150 °C gebrannt wird. Die Oberflächen werden nur mit Oxiden, verschiedenfarbigen  Tonschlickern und Farbkörpern behandelt.

Die Objekte in ihrer Farbigkeit sind grundsätzlich wetterbeständig und frostfest.

Valid XHTML 1.0 Strict


3